Home Verein Historie Nordland Kämpfer Handwerk Raubgut Links Termine Kontakt Literatur

 

 

 

Foteviken

     

In Foteviken, in der Nähe von Trelleborg (Schweden) wurde bzw. wird eine Wikingersiedlung wieder an alter Stelle aufgebaut. Zu diesem Freilichtmuseum gehören u.a. eine Schmiede, ein Webhaus, Töpferei, Räucherei, Fischerhütte, eine Schreibstube sowie eine Festhalle. Außerdem liegt ein Schiff vor Anker, es gibt ein Bogenschießgelände sowie ein Axtwerf-Gelände.

Jährlich findet Ende Juli ein großer Wikingermarkt mit Belagerung der Siedlung statt.

In dieser Siedlung wird versucht, einige Zeitalter skandinavischer Geschichte lebendig zu machen -  späte Wikingerzeit und frühes Mittelalter.

Die Siedlung liegt direkt an der Küste, folgt man dem Strand zwei Kilometer weiter nördlich, kommt man zu der Bucht von Foteviken, wo die Wikinger eine Sperre errichtet hatten, um ihre Schiffe zu schützen. Dort lebte vermutlich auch der König.

Auf dem Platz, an dem die Wikingersiedlung heute liegt, befand sich damals ein "Vi", ein heidnische Kultplatz.

Im Sommer 1134 Fand eine Schlacht zwischen Dänen und Schonen (Skane) statt, bei der die Siedlung zerstört wurde.

     

Innerhalb eines halbkreisförmigen Schutzwalls liegen die Häuser der Wikingersiedlung. Die Häuser sind Rekonstruktionen von Häusern aus dem Öresundgebiet aus dem 10. und 11.Jahrhundert.
König Björn von Schonen (Skane) Jarl von Foteviken

Ende des Empfangs beim König und der Schildaufhängung und anschließende Ausrufung des Marktfriedens anlässlich des Wikingermarktes im Juni 2002.

 

          
www.foteviken.se (Fotevikens Museum, Halörsvägen, Box 82, S-23622 Höllviken)
 

Seitenaufrufe:

Berlicumer Marketendertross
Reitende Boten bitte melden bei: info@berlicum.de.